Neue Domain bei All-Inkl registriert

#2 – NSC 2020 – Hosting und WordPress

In Peers Wochenplan für Woche 2 steht das Thema Nischenseite aufbauen an. Das beinhaltet das Finden eines geeigneten Hosting-Anbieters, die Installation von WordPress und die Grundeinstellungen auf deiner neuen Seite.

Das Hosting

Bei dem Hosting habe ich mich für das Angebot von all-inkl* entschieden. Dabei habe ich den Tarif ALL-INKL Privat Plus für 7,95€/Monat gewählt. Warum gerade den? Es ist der kleinste Tarif der die kostenlosen Let’s Encrypt-SSL-Zerfifikate beinhaltet. Und das war mir schon wichtig. Ansonsten bin ich mit diesem Tarif für die Zukunft gerüstet. Der Tarif beinhaltet schon 5 Domains, eine Traffic-Flatrate und 100 GB Speicherplatz. Außerdem sind die ersten 3 Monate kostenlos und es gibt keine Mindestvertragslaufzeit.

Die WordPress Installation

Das Schöne an ALL-INKL ist meines Erachtens, das ich mich nicht mit einem aufwändigen Installationsprozess abmühen muss. Für mich als User mit wenig Erfahrung ist das natürlich ein Segen. Das ganz nennt sich 1-Klick Installation. Und genau das ist es auch. Na gut, eigentlich sind es 4 Schritte. Hier folgt die Beschreibung für digitale Immigranten :-).

WordPress Installation bei All-Inkl Schritt 1

Wordpress installieren mit All-Inkl Schritt 1

Unter dem Menüpunkt Software-Installationen kannst du ganz einfach WordPress wählen.

WordPress Installation bei All-Inkl Schritt 2

Wordpress installieren mit All-Inkl Schritt 2

Im zweiten Schritt wird die Domain und der Installationspfad gewählt, auf der die WordPress Installation laufen soll.

WordPress Installation bei All-Inkl Schritt 3

Wordpress installieren mit All-Inkl Schritt 3

In Schritt 3 wird dabei eine neue Datenbank angelegt.

WordPress Installation bei All-Inkl Schritt 4

Wordpress installieren mit All-Inkl Schritt 4-1
Wordpress installieren mit All-Inkl Schritt 4-2
Wordpress installieren mit All-Inkl Schritt 4-3

Im letzten Schritt wird ein Login-Name angelegt. Das Anmelde-Passwort kann automatisch generiert werden. Die Zugangsdaten werden zur Sicherheit noch einmal an die hinterlegte E-Mail-Adresse gesendet. Nach der Bestätigung der Lizenzbedingungen und der Nutzung auf eigene Gefahr kann es schon losgehen.

Meine Wahl heißt Astra

Astra-Theme

In den letzten Monaten habe ich einiges an verschiedenen WordPress-Themes ausprobiert. Mein favorisiertes Theme soll mir dabei helfen, das die entstehende Webpage später nicht total selbstgebastelt aussieht. Ich bin kein Webdesigner, und ich möchte mich (noch) nicht aufwendig in CSS und PHP einarbeiten. Letztendlich bin ich froh, das ich ein paar einfache HTML-Befehle kenne.

Das Astra-Theme vom Entwickler Brainstorm Force habe ich dabei zuerst in der kostenlosen Version ausprobiert. Das Astra Theme hat mir letztendlich so gut gefallen, das ich mit der letzten Black-Friday-Aktion die Pro-Version gesichert habe.

Die ersten Plugins

die ersten Plugins
Hier sind die ersten Plugins zu sehen.

Astra Pro

Das Astra Pro Plugin gehört zum Astra Theme. Es macht sozusagen aus dem kostenfreien Theme ein kostenpflichtiges.

Borlabs Cookie - Cookie Opt-in

Datenschutz ist wichtig! Um die neusten Vorschriften erfüllen zu können benötigst du ein Plugin, mit dem der Besucher die Informationen über die verwendeten Cookies erhält. Neben den Technisch notwendigen Cookies können vom Besucher dann auch erweiterte Cookies zum Beispiel zur Anzeige von YouTube-Videos erlaubt werden.

Classic Editor

Ich kann mich mit dem Gutenberg-Editor irgendwie nicht anfreunden. Gott sei Dank gibt es den Classic Editor noch als Plugin. Ich hoffe das bleibt zukünftig auch so.

Elementor

Page-Builder sollen dem Anwender, der nicht Informatik studiert hat, helfen ein vernünftiges Design zu erstellen. Natürlich werde ich dadurch nicht zum Webdesigner. Und, wenn ein Profi das Tool nutzt, ist das Ergebnis um Klassen besser als bei mir. Ich finde aber, das der Eindruck einer selbstgebastelten Webpage durch den Einsatz von Elementor doch deutlich abgemildert wird.

In der kostenfreien Version von Elementor ist alles, was normalerweise benötigt wird, schon an Bord. Wer mehr möchte, kann ein Upgrade auf die kostenpflichtige Version vornehmen. Leider werden dann jährliche Lizenzgebühren fällig, da es kein Lifetime-Deal gibt. Wenn die eigene Nischenseite entsprechende Einnahmen generiert, kann man sich das Upgrade natürlich leichter leisten.

Ultimate Addons for Elementor

Die Ultimate Addons for Elementor gehören zu dem von mir gewählten Astra Mini Agency Bundle. Es erweitert die Funktion der kostenlosen Elementor-Version um viele nützliche Elemente. Ich habe mir vorgenommen zukünftig einen detaillierten Blogpost darüber zu verfassen. So steht es auf jeden Fall auf meiner To-do-Liste auf dem Trello-Board, das ich für die Nischenseiten-Challenge 2020 angelegt habe.

WP GDPR Compliance

Dieses Plugin ist ein Tipp von Peer und es gibt mir die Möglichkeit den Datenschutz der WordPress Kommentarfunktion zu verbessern. Das ist jetzt natürlich keine Rechtsberatung. Darauf sollte man wohl besser bei jeder Gelegenheit hinweisen. Wenn ich mich gegen die Nutzung der Kommentarfunktion entscheide, wird dieses Plugin wieder gelöscht und dafür das Plugin Disable Comments aufgenommen.

Yoast SEO

Zurzeit wohl das Standard-Plugin für WordPress für den SEO-Bereich. Ich bin aber am Überlegen, ob ich zukünftig nicht das alternative Rank-Math nutzen soll. Welches SEO-Plugin nutzt du zurzeit. Schreibe das gerne in die Kommentare!

Die Farbgebung

Was die Farbwahl betrifft, bin ich ein wenig faul gewesen. Ich werde einfach das Farbkonzept von digital-immigrant.info kopieren. Farben auswählen gehört nämlich nicht zu meinen Lieblings-Beschäftigungen. Ich habe keine Ahnung warum das so ist.

Was ist mir in dieser Woche bei den anderen Teilnehmern besonders aufgefallen?

  1. Die Diskussion, die sich angeregt durch Soeren auf dem Blog von Alexander über sein Thema XXL-Waagen ergeben hat. Genau so habe ich mir vorab die Nischenseiten-Challenge vorgestellt. Für mich ist das ein echtes Highlight!
  2. Die YouTube-Videos von Soeren Eisenschmidt (Eisy) auf seinem YouTube-Kanal. Das hat für mich einen echten Mehrwert ergeben.
  3. Natürlich haben mir auch die Beiträge der anderen Teilnehmer sehr gut gefallen.

Wenn mir ein Thema oder eine Diskussion entgangen ist, wäre ich über dein Kommentar natürlich sehr dankbar.

Ausblick auf die nächste Woche

Das sind meine geplanten Themen für Woche 3:

  • Noch ein paar Plugins installieren
  • Das nächste Kapitel in Peers Nischenseiten-eBook lesen.
  • Die nächste Wochenaufgabe ansehen.
  • Ich werde mir Gedanken über die Webseiten-Struktur machen.
  • Ein Mindmap über die möglichen Content-Themen anfertigen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top